Vulkanismus – Definition, Vorkommen

Vulkanismus umfasst „sämtliche Prozesse und Erscheinungsformen, die mit dem Austritt von Magma an die Erdoberfläche in Zusammenhang stehen.“ (spektrum.de)

Vulkanismus steht damit dem Plutonismus gegenüber, da sich hier das magmatische Geschehen innerhalb der Erdkruste abspielt.

Was versteht man unter Magma und Lava?

Als Magma bezeichnet man die natürlich entstandene Gesteinsschmelze im Zuge von Vulkanismus. und Plutonismus. Gesteine, welche aus Magma gebildet werden, nennt man Magmatite.

Als Lava wiederum bezeichnet man Magma, welche in Zuge von vulkanischen Prozessen an die Erdoberfläche ausströmt.

Unterschied von Magma und Lava
Quelle: earthhow.com

Wie und wo kommt es zu Vulkanausbrüchen?

Vulkanausbrüche entstehen, wenn in aufsteigendem Magma der Druck der sich ausdehnenden Gase größer wird als der Gegendruck des darüber liegenden Gesteins.

Die aktiven Vulkane der Erde befinden sich zu 95 % an den Plattengrenzen
Bildquelle: http://www.oekosystem-erde.de/html/vulkane.html

Prinzipiell gibt es Vulkane auf der ganzen Welt, jedoch folgen sie einer gesetzmäßigen Anordnung:

Quellen

https://www.spektrum.de/lexikon/geowissenschaften/vulkanismus/17805

Roland Baumhauer, Brigitta Schütt, Steffen Möller, Christof Kneisel, Elisabeth Tressel (2017): Einführung in die Physische Geographie (Geowissenschaften Kompakt). Nürnberg.

Zepp, H. (2008): Geomorphologie: Grundriss Allgemeine Geographie. 4. Aufl., Stuttgart.

Rainer Glawion, Rüdiger Glaser, Helmut Saurer, Michael Gaede, Markus Weiler (2009): Physische Geographie. 2. Aufl. Braunschweig.

Teilen und Drucken
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Print this page
Print