Bewegung als Wasserdampf

Wasserbewegung in Dampfform ist nur entlang des Dampfdruckgefälles möglich. Bedingt wird sie durch Temperatur- und Saugspannungsunterschiede. Saugspannungsunterschiede treten erst unterhalb des Wassergehaltes des WP auf. Sie sind also erst bei starker Austrocknung wirksam, da bei höheren Wassergehalten und niederen Wasserspannungen so viel Wasser verdunsten kann, dass die Bodenluft mit Wasserdampf annähernd gesättigt ist.

Wasserbewegung in Dampfform ist im Boden von untergeordneter Bedeutung. Jedoch ist sie die einzige Transportform bei Evaporation, der Verdunstung des Wassers von der Bodenoberfläche bei nicht wasserdampfgesättigter Atmosphäre

Quelle

Schroeder, D. (1992): Bodenkunde in Stichworten. 5. Aufl., Stuttgart.

Teilen und Drucken
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page