Kapillarwasser

Kapillarwasser zählt zu Haftwasser und bezeichnet den Teil des Bodenwassers, das in Verbindung mit dem Grundwasser steht und sich von ihm durch den Kapillarsaum abhebt. Es wird durch kapillare Saugkräfte über den Grundwasserspiegel angehoben.

Es ist die wichtigste Wasserquelle für die Wurzeln von Pflanzen, die es mit Hilfe spezieller, dünnwändiger Zellen aufnehmen. Die Kapillarität ist unter diesen Bedingungen eine stärkere Kraft als die Schwerkraft. Das Wasser kann als Reaktion auf die Kapillarspannung mit gleicher Leichtigkeit in alle Richtungen fließen. Es folgt dem Gradienten des chemischen Potentials und bewegt sich dabei von feuchteren hin zu trockener Breiten.

Quellen

McKnight, T., Hess, D. (2009): Physische Geographie. 9. Aufl., München.
Schroeder, D. (1992): Bodenkunde in Stichworten. 5. Aufl., Stuttgart.

Teilen und Drucken
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page