Urban Sprawl – Definition und Merkmale

Urban Sprawl – Definition

Urban Sprawl beschreibt laut Heineberg 2016, S. 129 das „weitgehend ungegliederte Flächenwachstum der (Groß-)städte in Form reiner Wohnsiedlungen.“¹ Die städtische Fläche expandiert dabei sowohl innerhalb der Achsenzwischenräume als auch nach außen.

Merkmale

  • Urban Sprawl wurde erst durch das private Automobil ermöglicht, da weite Wege in die Arbeit, zum Einkaufen oder zur Freizeitgestaltung kein großes Hindernis mehr darstellten.
  • In den USA setzte er im Rahmen der Suburbanisierung ein, als vor allem die städtische Mittel- und Oberschichte ausgedehnte Vorortsiedlungen mit Einfamilienhäusern errichtete.
  • Urban Sprawl findet sich auch in den Megastädten der Entwicklungsländer.
  • Urban Sprawl führt zu einem enormen Flächenverbrauch.
  • Innerhalb  kann es zu bestimmten funktionalen Anreicherungen und baulicher Verdichtung kommen (Edge City)
  • Mittlerweile gibt es in den USA Anti-Sprawl-Bewegungen, die sich für kompakten Siedlungsbau und den Erhalt der Natur einsetzen. Die Anhänger der Pro-Sprawl-Partei dahingegen setzen sich für die Eigentumsrechte aller Individuen ein.²

Melbourne2.jpg
Urban Sprawl in Melbourne, Australien
By The original uploader was Lincolnwong at English Wikipedia
Later versions were uploaded by Evan C at en.wikipedia. – Transferred from en.wikipedia to Commons., Public Domain, Link

Chicagoland air.jpg
Urban Sprawl in „Chicagoland“, Chicago, USA
By Wjmummert 21:36, 28 August 2008 (UTC) – Own work (Original text: I created this work entirely by myself.), Public Domain, Link

Scottsdale cityscape4.jpg
Urban Sprawl in Phoenix, USA
By No machine-readable author provided. Dominic assumed (based on copyright claims). – No machine-readable source provided. Own work assumed (based on copyright claims)., Public Domain, Link

Quellen

¹ Heineberg, H. (2016): Stadtgeographie. Heidelberg.

² Hahn, B. (2014): Die US-Amerikanische Stadt im Wandel. Heidelberg.